schließen ×
Deutsch English
☰ Menü öffnen

Web-Projekte - Anpassungen von Originalcode richtig trennen 

Zur besseren Übersicht und Versionskontrolle lassen sich Webprojekte die auf fertigem Code basieren mithilfe symbolischer Verknüpfungen besser trennen.

Richtig benennen und Entpacken

Bei Verwendung von Softwarequellen sollte man diese in Ordner mit einheitlicher Benennung entpacken bzw. nach dem Entpacken umbenennen:
/%SOFTWAREQUELLENNAME%-%VERSION%/
 
So ist immer ersichtlich welche Version eingesetzt wird.
 
Mit dem Parameter -C bzw. -d lässt sich direkt beim Entpacken angeben, in welchen Zielordner entpackt werden soll.
 
TAR-Archive:
tar xf archiv.tar ​-C ZIELORDNER
TAR-Bzip2-Archive:
tar xjf ARCHIVNAME.tar.bz2 -C ZIELORDNER​
TAR-GZ-Archive:
tar xzf ARCHIVNAME.tar.gz -C ZIELORDNER​
ZIP-Archive:
unzip ARCHIVNAME.zip -d ZIELORDNER​​
Beispiele:
tar xjf owncloud-5.1.0.tar.bz2 -C owncloud-5.1.0/
unzip typo3-7.1.zip -d /typo3-7.1

​​​Anpassungen vom Standard Softwarecode trennen

Möchte man folgende Datei anpassen

/cmssystem-3.4.7/module/modul.php

erstellt man sich eine Kopie in einem separatem Ordner

/custom-cmssystem-3.4.7-kundexy/module/modul.php

und erstellt dann einen symbolischen Link im Originalpfad auf die modifizierte Datei mit:

ln -s /Pfad_1/echte_Datei /Pfad_2/Symlink
ln -s /custom-cmssystem-3.4.7-kundexy/module/modul.php /cmssystem-3.4.7/module/modul.php

​Dadurch lassen sich die Anpassungen die im Ordner /custom.... liegen, sauber trennen, sichern und beispielsweise mit Subversion oder Git versionieren, ohne den sowieso separat verfügbaren Quellcode mit zu sichern.


Datum: 30.06.2015     Zuletzt aktualisiert: 24.02.2017
Tags: symbolic link, symbolische Links, Archive, Archiv entpacken, Linux